NJBnewsletter;-) Jour Fixe mit Stefan Kornelius von de r Süddeutschen Zeitung an diesem Mittwoch, 14. Januar / Filmvorführung “football under cover” / Studentische Medientage Chemnitz

Hallo liebes Mitglied der Nachwuchsjournalisten in Bayern e.V.!
Hallo liebe Freunde und Förderer!
++++

Inhalt:

1. Jour Fixe mit Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung) an diesem Mittwoch, 14. Januar, ab 18.30 Uhr im SZ-Turm an der Hultschiner Straße in München
2. Filmvorführung „football under cover“ in der Deutschen Journalistenschule München (DJS) am Mittwoch, 4. Februar, 19 Uhr (der Regisseur ist anwesend).
3. Studentische Vorträge gesucht – Call for Papers für die 5. Studentischen Medientage Chemnitz zum Thema “Ich surfe, also bin ich” läuft ab sofort bis zum 1. Februar
Zur Erinnerung:
4. Internationaler PresseClub München bietet Coaching-Projekt für junge Journalisten ab März 2009
++++
1. Jour Fixe mit Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung) an diesem Mittwoch, 14. Januar, ab 18.30 Uhr im SZ-Turm an der Hultschiner Straße in München

“Talk im SZ-Turm” – Jour Fixe Extra mit Stefan Kornelius, Ressortleiter Außenpolitik bei der Süddeutschen Zeitung

Zum Auftakt der Jours Fixes im neuen Jahr geht es gleich hoch hinaus: Bei einem “Talk im SZ-Turm” in den neuen Redaktionsräumen der Süddeutschen an der Hultschiner Straße (S-Bahn-Station Berg am Laim) steht uns Stefan Kornelius, Ressortleiter der Außenpolitik, Rede und Antwort.
Dabei kann er vor allem zu einem spannenden und hochaktuellen Thema unsere Neugierde befriedigen – dem Thema Amerika, speziell der Wahl und dem Amtsantritt Barack Obamas.
Verändert der Wechsel im Weißen Haus die Welt? Was wird der neue Mann an der Spitze der Weltmacht USA anders machen (können) als sein Vorgänger? Ist Obama wirklich der “Mr. Cool”, als der der sympathische Politiker immer auf den Bildschirmen rüberkommt? Oder erlebt man – wenn man als Journalist hinter den Kulissen mit dabei ist – die “Helden” auch mal ganz anders? Stefan Kornelius kann von all dem aus erster Hand berichten – schließlich war er während des Wahlkampfes ‘drüben’ und hat die heiße Phase live miterlebt.
Schon während des Kopf-an-Kopf-Rennens der beiden Kandidaten gab er seinen Lesern Einblicke in die Stimmung in Amerika. Abgesehen von aktuellen Berichten, landeskundlichen Hintergrundinformationen und Einschätzungen erklärte er unter anderem, was es mit “Joe the Plumber” auf sich hat und inwiefern ein Cookie-Wettbewerb darüber Auskunft geben kann, wer der nächste US-Präsident wird.
Kornelius selbst könnte man als “den Mann” für die ‘Mission Amerika’ beschreiben in dieser von vielen als “historisch” bezeichneten Zeit eines “epochalen politischen Wandels”: Als studierter Politikwissenschaftler, Staatsrechtler und Historiker ist er bestens mit der Materie vertraut. Seine journalistischen Sporen verdiente er sich an der renommierten Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg, bevor er als freier Journalist unter anderem für die BBC, den Stern und die SZ arbeitete. 1992 wurde er zunächst politischer Korrespondent der Süddeutschen Zeitung in Bonn, später dann deren US-Korrespondent in Washington sowie stellvertretender Leiter des Berliner Büros. Seit 2000 leitet er nun das außenpolitische Ressort der Süddeutschen Zeitung.
Somit stehen ihm auch jetzt – kurz vor dem Amtsantritt Obamas – arbeitsreiche Wochen mit vielen offenen Fragen ins Haus. Auf die Frage, ob er dennoch etwas Zeit für die Fragen junger Nachwuchsjournalisten habe, gibt es aber schon jetzt eine Antwort: Yes, he can!
Wann und Wo?
Diesmal findet der Jour Fixe Extra an diesem Mittwoch, 14. Januar 2009, außertourlich ab 18.30 Uhr (!) in den neuen Redaktionsräumen der SZ in München statt (Hultschiner Straße 8).
Anmeldung erbeten an a.wiehl@gmx.de
++++
2. Filmvorführung „football under cover“ in der Deutschen Journalistenschule München (DJS) am Mittwoch, 4. Februar, 19 Uhr (der Regisseur ist anwesend)
Nicht nur was für Fußballfans!
Ayat Najafi ist ein preisgekrönter Nachwuchs-Regisseur aus Teheran. Seine Leidenschaften sind Film, Fußball und fremde Kulturen. Aus dem Traum, mit diesen Leidenschaften etwas zu bewegen, ist der Film „football under cover“ entstanden.
Am Mittwoch, 4. Februar, 19 Uhr, stellt Ayat seinen Film „football under cover“ in der Deutschen Journalistenschule München (DJS) vor (Altheimer Eck 3, hinterm Marienplatz). Zuerst gibt’s den Film, dann ein Gespräch mit dem Regisseur. Der Eintritt ist frei.
Die Spielerinnen der iranischen Fußballnationalmannschaft können es in Punkto Leidenschaft mit jedem anderen Team der Welt aufnehmen. Doch was ihnen fehlt, ist ein Team, gegen das sie spielen können.  Als Marlene, Linksverteidigerin eines  Amateurvereins aus Berlin Kreuzberg, davon hört, beschließt sie, dass zu ändern. Sie fasst den Plan, mit ihrer Mannschaft für ein Freundschaftsspiel nach Teheran zu reisen.…
Weitere Infos zum Filmprojekt auf  Homepage: www.football-under-cover.de
Einladende sind die DJS, das Institut für Kommunikationswissenschaft, der NJB und Global Understanding.
Voranmeldungen bitte an julia(at)schmitt-thiel.de
++++
3. Studentische Vorträge gesucht – Call for Papers für die 5. Studentischen Medientage Chemnitz zum Thema “Ich surfe, also bin ich” läuft ab sofort bis zum 1. Februar
Informationen suchen, Kontakte pflegen, einkaufen, Musik hören oder einfach nur Langeweile vertreiben: Im World Wide Web lässt sich mit wenigen Klicks nahezu jedes Bedürfnis befriedigen. Außerdem findet man hier die aktuellsten Nachrichten, noch bevor Presse und Rundfunk über die Ereignisse berichten. Haben die traditionellen Medien also bald ausgedient? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Studentischen Medientage Chemnitz 2009.
Bereits zum fünften Mal organisieren die Studierenden der Medienkommunikation ihre Fachkonferenz – diesmal unter dem Titel „Ich surfe, also bin ich“. Insbesondere Studierende von Medienstudiengängen anderer deutscher, aber auch ausländischer Universitäten und Fachhochschulen sind dazu aufgerufen, sich mit Vorträgen zu beteiligen.
Zur Teilnahme ist bis zum 1. Februar 2009 ein Abstract des Vortrags per E-Mail an medientage@tu-chemnitz.de zu schicken. Die Beiträge sollten sich dabei an folgenden Themenschwerpunkten orientieren:
- R.I.P. – Sind die klassischen Medien bald Geschichte?
- „Übermedium“ Internet – Das Netz, das die Welt bedeutet
- Von Brockhaus zu Wikipedia – Jetzt kann jeder Experte sein
- ProdUser – die neue Generation von Medienmachern
- Ein Blick in die Praxis – Absolventen sprechen über Job und Karriere
- Vernetzung vs. Isolation – soziale Phänomene im Zeitalter der neuen Medien
Dass es sich lohnt, bei den Studentischen Medientagen Chemnitz zu referieren, weiß Hauptorganisatorin Tanja Rupp: „Die Medientage sind für Studierende eine sehr gute Plattform, um erste Konferenzerfahrungen zu sammeln und eigene Forschungsprojekte oder Abschlussarbeiten einem größerem Publikum zu präsentieren. Außerdem werden die Beiträge in einem wissenschaftlichen Tagungsband veröffentlicht, und es besteht natürlich auch die Möglichkeit, sich vor Ort mit Medien-Experten auszutauschen.“
Neben studentischen Vorträgen wird es auch 2009 wieder eine Podiumsdiskussion mit namhaften Gästen aus der Medienbranche sowie zahlreiche Informationsstände geben. Eingeladen sind alle, die sich für Medien interessieren.
Die Studentischen Medientage finden vom 3. bis 5. April 2009 im Hörsaalgebäude der TU Chemnitz, Reichenhainer Straße 90, statt. Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen erteilt Hauptorganisatorin Tanja Rupp, E-Mail medientage@tu-chemnitz.de, Telefon 0172 6733469.
Homepage der Studentischen Medientage Chemnitz: http://www.medientage-chemnitz.de
++++
4. Internationaler PresseClub München bietet Coaching-Projekt für junge Journalisten ab März 2009
Lernen von den Profis. Lernen durch Kontakte. Ohne diese beiden Voraussetzungen ist der Einstieg in den Journalismus schwer. Doch wie kommen gerade Anfänger an die Entscheider in der Branche heran? Ein Tutoratsplatz des Internationalen PresseClubs München ist eine viel versprechende Möglichkeit. Rund ein Dutzend junge Journalisten lassen sich ein Jahr lang von einem Medienprofi aus dem PresseClub auf ihrem beruflichen Weg begleiten. Das Programm wird ergänzt durch Seminare und Infoveranstaltungen.
Das Ziel
- Persönliche Kontakte mit Entscheidern
- Beratung durch einen erfahrenen Kollegen zur beruflichen Entwicklung
- Ein Jahr lang intensive Begleitung durch einen persönlichen Tutor
- Vierteljährliche Praxisseminare zu karriere-relevanten Themen (z.B. Bewerbungstraining mit der Kamera)
- Redaktionsbesuche, Stammtischabende
Der Weg
- Monatliche Treffen
- Austausch per Telefon oder Mail mit dem persönlichen Tutor
- Einzelgespräche zu Themen wie dem nächsten Praktikum, Bewerbungsstrategien für das Volontariat oder für einen möglichen Jobwechsel
- Tutor als Ratgeber mit praktischen Tipps und persönlichen Kontakten
- Regelmäßige Treffen aller Junior-Teilnehmer mit Vorträgen zu Karriere relevanten Themen ausgewählter Tutoren
Die Voraussetzungen für Junior-Partner
- Erste Erfahrungen durch Praktika in den Medien
- Unter 30 Jahren
- Optimaler Zeitpunkt: nach der Zwischenprüfung
- Wohnsitz Bayern, möglichst München
- Verpflichtende Teilnahme am Fortbildungsprogramm
- Fristgerechte Bewerbung bis zum 13. Februar 2009
Weitere Informationen und Online-Bewerbung unter:
http://www.presseclub-muenchen.de/
++++

Viele Grüße,
Florian Christner

++++

_,»>\°|°/<«,__,»>\°|°/<«,__,»>\°|°/<«,__,»>\°|°/<«,__,»>\°|°/<«,_

Eure Ansprechpartner für Fragen sind:

florian.christner@njb-online.de Vorsitzender: Koordination und
Planung der Vereinsaktivitäten und Veranstaltungen, NJBnewsletter

christiane.hawranek@njb-online.de Geschäftsführerin:
Mitgliederverwaltung und Ausstellung von Presseausweisen

anna.schleinzer@njb-online.de Finanzen

matthias.rose@njb-online.de Webdesign

anna.souksengphet@njb-online.de NJBinfo

Hinterlasse eine Antwort