Pressemitteilung THEATER AN DER PARKAUE Spielzeitvorschau 2011 / 2012

Pressemitteilung 23.6.2011

Spielzeitvorschau 2011 / 2012

THEATER AN DER PARKAUE ? Junges Staatstheater Berlin

Eröffnet wird die Spielzeit 2011 / 2012 am 6. September mit Joseph von Eichendorffs Aus dem Leben eines Taugenichts. Regisseur Albrecht Hirche knüpft damit an die Auseinandersetzung mit der Romantik und Joseph von Eichendorff als herausragendem Vertreter dieser Epoche der laufenden Spielzeit an. Auch Carlos Manuels E.T.A. Hoffmann-Inszenierung von Der Sandmann und Sascha Bunges Zwerg Nase von Wilhelm Hauff spannen den romantischen Bogen über die gesamte Spielzeit. Drei Uraufführungen bestimmen außerdem den Spielplan: Katja Hensels neues Kinderstück [önf] – womit keine Zahl rechnet zeigt am Beispiel einer simplen Zahlenreihe was Ausgrenzung und Dazugehörigkeit bedeutet (Regie: Wolf Bunge). Mit Nicht Chicago. Nicht hier. von Kirsten Boie taucht Intendant Kay Wuschek in das Krimigenre ein und inszeniert ein Psychodrama um zwei Jugendliche. Sascha Bunge wird Gertrude Steins Texte über Geld zum ersten Mal auf die Bühne bringen. Das Thema Geld steht auch im Mittelpunkt der kommenden WINTERAKADEMIE, die bereits zum 7. Mal im THEATER AN DER PARKAUE stattfindet. Die großzügige Unterstützung der SPARDA-Bank Berlin e.G. hat geholfen, dieses Leuchtturmprojekt der Parkaue wieder zu realisieren. Unter dem Titel Sagen wir wir haben Geld setzen sich zehn internationale Künstler zusammen mit 120 Kindern und Jugendlichen künstlerisch damit auseinander, wie öffentliches Geld ausgegeben, vermehrt, verwaltet und genutzt werden kann. Am Silvesterabend feiert die Produktion Reise zum Mittelpunkt der Erde von Jules Verne in der Regie von Thomas Fiedler Premiere, der in der vorhergehenden Spielzeit mit Radau! von Walter Benjamin in der Parkaue mit großem Erfolg debütierte. Auch die Zusammenarbeit mit dem Volkstheater Rostock wird mit der Inszenierung Leben des Galilei in der Regie von Intendant Kay Wuschek fortgesetzt. Der internationale Bestseller Nichts. Was im Leben wichtig ist von Janne Teller wird von der Berliner Regiestudentin Roscha A. Säidow inszeniert, die zum ersten Mal für das THEATER AN DER PARKAUE arbeitet. Als besonderes Ereignis im Jubiläumsjahr Friedrich des Großen 2012 zeigt das THEATER AN DER PARKAUE Lessings Minna von Barnhelm und Emilia Galotti in einer Doppelpremiere. Lessing schrieb beide Stück zu Lebzeiten Friedrich des Großen und im Hinblick auf dessen politische Haltung. In seiner Inszenierung widmet sich Sascha Bunge ganz dem ökonomischen Potential von Gefühlen, ihrer Rolle als Tauschwert und Spieleinsatz, als Täuschungsobjekt und wahrhaftiger Empfindung. Mit Kleider machen Leute von Gottfried Keller kehren norton.commander.productions ans Haus zurück, die in der laufenden Spielzeit das Erfolgsstück Peter und der Wolf herausgebracht haben.

Auch in der kommenden Spielzeit wird ein besonderer Fokus auf die theaterpädagogische Arbeit gelegt: Neben der WINTERAKADEMIE gibt es bereits zum dritten Mal einen Theaterpädagogischen Salon, ein Format, das in der laufenden Spielzeit bereits sein interessiertes überregionales Fachpublikum gefunden hat. Der Bereich Lehrerfortbildungen kann erheblich ausgeweitet werden, zahlreiche Fachtage zu verschiedenen Themen bereichern das Programm. Außerdem finden, wie auch in den vergangenen Spielzeiten, wieder regelmäßige Theaterclubs statt.

Premieren:

6. September 2011

AUS DEM LEBEN EINES TAUGENICHTS

Joseph von Eichendorff

Regie: Albrecht Hirche

Bühne / Kostüme: Kathrin Krumbein

Dramaturgie + Theaterpädagogik: Karola Marsch

27. September 2011

DER SANDMANN

E.T.A. Hoffmann

Regie: Carlos Manuel

Bühne: Fred Pommerehn

Kostüme: Elke von Sivers

Musik: Vicki Schmatolla

Dramaturgie + Theaterpädagogik: Anne Paffenholz

3. Dezember 2011

Uraufführung

[önf] – womit keine Zahl rechnet

Katja Hensel

Regie: Wolf Bunge

Bühne / Kostüme: Klaus Noack

Dramaturgie + Theaterpädagogik: Stephan Behrmann

31. Dezember 2011

REISE ZUM MITTELPUNKT DER ERDE

Jules Verne

Regie / Bühne: Thomas Fiedler

Kostüm: Katja Schmidt

Musik: Anton Behrmann

Dramaturgie + Theaterpädagogik: Anne Paffenholz

11. Januar 2012

LEBEN DES GALILEI

Bertolt Brecht

Koproduktion mit dem Volkstheater Rostock

Regie: Kay Wuschek

Bühne / Kostüm: Angelika Wedde

Theaterpädagogik: Camilla Schlie

28. Januar 2012

Uraufführung

GELD

Getrude Stein

Regie / Bühne: Sascha Bunge

Kostüm: Katja Schmidt

Dramaturgie + Theaterpädagogik: Camilla Schlie

Februar 2012

NICHTS

WAS IM LEBEN WICHTIG IST

Janne Teller

Bühnenfassung Andreas Erdmann

Regie: Roscha A. Säidow

Bühne: Paul Faltz

Kostüme: Katja Schmidt

Musik: Bernhard Range

Dramaturgie / Theaterpädagogik: Julia Schreiner

8. März 2012

EMILIA GALOTTI

G.E. Lessing

Regie: Sascha Bunge

Bühne / Kostüme: Angelika Wedde

Musik: Anton Bermann

Dramaturgie: Stephan Behrmann

8. März 2012

MINNA VON BARNHELM ODER DAS SOLDATENGLÜCK

G.E. Lessing

Regie: Sascha Bunge

Bühne / Kostüme: Angelika Wedde

Musik: Anton Bermann

Dramaturgie: Stephan Behrmann

15. April 2012

KLEIDER MACHEN LEUTE

nach Gottfried Keller

Koproduktion mit norton.commander.productions

Regie / Konzept / Bühne: norton.commander.productions

Musik: Nikolaus Woernle

Dramaturgie / Theaterpädagogik: Julia Schreiner

Mai 2012

ZWERG NASE

Nach Wilhelm Hauff

Regie: Sascha Bunge

Bühne / Kostüm: Constanze Fischbeck

Dramaturgie + Theaterpädagogik: Karola Marsch

Juni 2012

Uraufführung

NICHT CHICAGO. NICHT HIER.

Kirsten Boie

Regie: Kay Wuschek

Bühne: Florent Martin

Kostüm: Clemens Leander

Dramaturgie + Theaterpädagogik: Camilla Schlie

WINTERAKADEMIE 7

Sagen wir wir haben Geld

30. Januar bis 4. Februar 2012

Leitung: Karola Marsch / Stephan Behrmann

Pressekontakt:

Sabine Hertwig
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER AN DER PARKAUE
Junges Staatstheater Berlin
Parkaue 29 10367 Berlin
Fon +49 30 55 77 52 44
www.parkaue.de

Hinterlasse eine Antwort