Reminder TAVIDAN, Freitag 17.10. 19.00 Uhr WELTKUNSTZIMMER DÜSSELDORF KURATOR MARIA WILDEIS

 

english version below

REMINDER TAVIDAN. URSPRUNG UND ENTSTEHUNG

CAROLINE BAYER, LARS BREUER, NINO CHUBINISHVILI, HÖRNER|ANTLFINGER, MAMUKA JAPHARIDZE, NIKA MACHAIDZE, KAI RHEINECK, PATRICK RIEVE,
PETER SCHLOSS & MICHAEL POHL, NINO SEKHNIASHVILI, KOTE SULABERIDZE, GIO SUMBADZE, WATO TSERETELI

ERÖFFNUNG FREITAG, 17.10.2014 ab 19.00 Uhr WELTKUNSTZIMMER DÜSSELDORF KURATOR MARIA WILDEIS

Hörner|Antlfinger, KRAMFORS, 2012 _Installation Kalb, genäht, Leder, abgezogenes IKEA-Sofa, Schaumstoff, Sperrholz, Metall Video, HD, 4:30 min, Farbe, ohne Ton, Schnittmuster auf Papier (90cm x 420cm)

PROGRAMM ERÖFFNUNG Freitag, 17. Oktober, 19.00 Uhr, “Cinema Destillery”, eine Performance von Mamuka Japharidze und Einführung von Kuratorin Maria Wildeis.
KURATORENFÜHRUNG Samstag, 26. Oktober und 2. November, 16.00 Uhr über das Konzept TAVIDAN (“vom Kopf aus”) und den Dialog der Künstler aus Georgien und Deutschland.

WORKSHOP PRÄSENTATION “BIG SCALE” Sonntag, 16. November, 16.00 Uhr (s.u.).

FINISSAGE SCULPTRESS OF SOUND Samstag, 29. November, 20.00 Uhr Eine auditiv-performative Rauminstallation von Julia Bünnagel, Patricia Köllges und Tamara Lorenz. www.sculptressofsound.de

Gio Sumbadze 2014 at his studio in Tbilisi / in seinem Atelier in Tiflis (Photo: M.Schaab)

TAVIDAN ist der georgische Ausdruck fu?r “vom Kopf aus” und beschreibt den Ausgangspunkt einer Idee oder eines Projekts. Im Dialog zwischen Ku?nstlern aus Tbilisi (Georgien) und Deutschland zeigt die Ausstellung Werke, die auf unterschiedlichen Wegen die Offenheit der zeitgenössischen Kunst demonstrieren.

Die ausgewählten Ku?nstler arbeiten in nahezu allen Bereichen der Bildenden Kunst, wie Malerei, Neue Medien, Installation, Film, Fotografie, raumbezogene Objektkunst und sind daru?ber hinaus auch in anderen Disziplinen zu Hause, wie Neue Musik, Mode, Biofarming oder in der Bildung. Ihre Arbeitsweisen befinden sich oftmals an einer Schnittstelle zwischen Kunst und Gesellschaft, zwischen dem White Cube und dem Acker, dem Laufsteg oder dem sozialen Bereich. Ihre je eigenen Bedeutungsräume gilt es, in Tavidan hervorzuheben, zu untersuchen und verstehen zu lernen.
Zweites Ziel der Ausstellung ist, die Kunstszenen Georgiens und NRWs zu verbinden. Die sieben Künstler aus der georgischen Hauptstadt Tbilisi sind auf einen 10tägigen Residenzaufenthalt im WELTKUNSTZIMMER eingeladen, gemeinsam mit den 6 Positionen aus Deutschland, vor Ort Ihre Werke zu entwickelnWato Tsereteli realisiert einen Workshop in Form einer Kollaboration mit Oliver Blumek und Studenten der Kunstakademie Düsseldorf: Rebekka Benzenberg, Nina Blum, Björn Bock, Bastian Hoffmann, Jasmin Preiss, Oliver Russmann, Julian Wachendorf. Unter dem Titel Big Scale – Collaborative Workshop entwickeln sie künstlerische Konzepte entwickeln und präsentieren sie innerhalb der Ausstellung.

Big Scale – Collaborative workshop von Wato Tsereteli Wenn man Leonardo, Gandhi oder an die etlichen Errungenschaften im Guinessbuch denkt, erwächst in einigen die Frage: Welches Potential habe ich?
Künstler arbeiten auf vielen Wegen: rational, intuitiv, entgegen dem Strom, ungeplant, ästhetisch … und diese Eigenschaften finden sich in jedem Bereich des Lebens wieder. Kunst kann sich nahezu jeden Themas annehmen, was bedeutet, dass sie ein einzigartiges Instrument für die Auseinandersetzung mit ästhetischen, sozialen oder politischen Fragen ist.
Diese kurze und intensive Kollaboration bewältigt in nur 5 Tagen eine große Menge an Zeit und Material, wobei die Teilnehmer Skizzen und Ideen für große, und groß gedachte gesellschaftsrelevante Konzepte vorgestellt werden.
“Big Scale” wurde bereits an der Universität für Angewandte Künste Wien 2013 von W. Tseretli erstmalig realisiert. Teilnehmer in der Ausstellung TAVIDAN: Oliver Blumek, Rebekka Benzenberg, Nina Blum, Björn Bock, Bastian Hoffmann, Jasmin Preiss, Oliver Russmann, Julian Wachendorf. Die Ergebnisse werden zur Eröffnung präsentiert und am Sonntag, den 16. November gemeinsam mit den Teilnehmern besprochen.

 

TAVIDAN wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Düsseldorf und das Institut für Auslandbeziehungen, IfA, Stuttgart, und den Techniksponsor VIOSO. Großen Dank geht auch an die vielseitige Unterstützung der Hans Peter Zimmer Stiftung Düsseldorf.
WELTKUNSTZIMMER Ronsdorfer Straße 77a, 40233 Düsseldorf, info@weltkunstzimmer.de, www.weltkunstzimmer.de Öffnungszeiten: Do-So 14:00 – 18:00 Uhr, Eintritt frei
www.mariawildeis.com


REMINDER TAVIDAN. URSPRUNG UND ENTSTEHUNG

CAROLINE BAYER, LARS BREUER, NINO CHUBINISHVILI, HÖRNER|ANTLFINGER, MAMUKA JAPHARIDZE, NIKA MACHAIDZE, KAI RHEINECK, PATRICK RIEVE, PETER SCHLOSS & MICHAEL POHL, NINO SEKHNIASHVILI, KOTE SULABERIDZE, GIO SUMBADZE, WATO TSERETELI
OPENING FRIDAY, OCT 17, 2014 7 P.M.
WELTKUNSTZIMMER DÜSSELDORF CURATOR MARIA WILDEIS

Caroline Bayer, 51°57’06.40”N 7°38’39.20”O, 2013, Ausstellungsansicht depot 4.9, MDF lackiert, Zeichnungen, Ton, diverse Materialien

PROGRAM OPENING Friday, October 17, 7 p.m., with “Cinema Destillery”, a performance by Mamuka Japharidze. With an introduction by curator Maria Wildeis.CURATOR TOUR Saturday, October 26 and November 2, 4 p.m., on the concept of TAVIDAN (“from the mind”) and the dialogue between the artists from Georgia and Germany.
WORKSHOP PRESSENTATION BIG SCALE Sunday, November 26, 4 p.m., by Wato Tsereteli, with Oliver Blumek and students of the Academy of Fine Art Düsseldorf: Rebekka Benzenberg, Nina Blum, Björn Bock, Bastian Hoffmann, Jasmin Preiss, Oliver Russmann, Julian Wachendorf.

FINISSAGE SCULPTRESS OF SOUND  Saturday, November 29, 8 p.m. An audio-performance group founded in 2011 by the artists Julia Bünnagel, Patricia Köllges and Tamara Lorenz. www.sculptressofsound.de

Mamuka Japharidze, 2011, Opti Mystic Trans Lookation, To see the dimensions, Lunds Konsthall, Schweden

Tavidan is the georgian expression for „from the mind“. It describes the starting point of an idea, a project or a process. In form of a dialogue between a vibrant art scene from georgia and artists from germany, Tavidan examines the origins of contemporary art and questions the significance of cultural, educational and spacial influence on art.

The artists are working in almost every contemporary artistic field, such as painting, new media, installation art, film, photography, space-oriented sculpture and many interdisciplinary fields, such as new music, fashion, bio farming or education. Their work oscillates often between art and society, between the white cube and the field, the catwalk and social engagement. This exhibiton tries to offer the chance to investigate on the borderless and open idea of contemporary art, to point out the meaning of each work and its physical and metaphysical reach.

Nino Chubinishvili (Chubika), at her studio 2014 (Photo: M.Schaab)

Second aim is to create an event of mutual exchange between contemporary art from Georgia and the art scene in North Rhine Westphalia, to make Tavidan a possible starting point for possible further collaborations. The seven artists from the capital Tbilisi are invited to a residency at WELTKUNSTZIMMER for 10 days, to develop their works on site, together with the 6 artists and artist groups from germany.
Wato Tsereteli will collaborate with Oliver Blumek and students from the Akademy of Fine Arts Du?sseldorf and do a workshop called Big Scale – Collaborative Workshop. The artworks and other results will be presented within the exhibition.

Hörner|Antlfinger, KRAMFORS, 2012 _Installation Kalb, genäht, Leder, abgezogenes IKEA-Sofa, Schaumstoff, Sperrholz, Metall Video, HD, 4:30 min, Farbe, ohne Ton, Schnittmuster auf Papier (90cm x 420cm)

Big Scale – Collaborative workshop by Wato Tsereteli Thinking on humans like Leonardo (art & science) Gandhi (spirituality & politic) and finally physical achievements in the Guinness book, inevitably happens a question: what real potential has each of us?   Artist or professionally creative, navigate with many modes: rational, intuitive, accidental, contradictory, coincidence, aesthetical … those modes at list have legitimacy for being articulated in any field of life. Art can be about any theme, which means that artist can deliver unique perspective for any context.   This short and intensive collaboration is an experienced proof of collapsing time and squeezing huge material in limited time and space, while giving opportunity for participants to realize sketches of large social, political, environmental etc projects.   This workshop has been realized in Academy of Applied Arts in Vienna in 2013 and all participants where amazed of themselves daring for the first time to struggle with huge realities.
Participants: Oliver Blumek, Rebekka Benzenberg, Nina Blum, Björn Bock, Bastian Hoffmann, Jasmin Preiss, Oliver Russmann, Julian Wachendorf.

Patrick Rieve, Harald´s Tribute, 2010, Hg.: M29 & RpB Verlag, Offsetdruck, Aufl. 1000

The project gains support by the city of Du?sseldorf, the Institute for forein exchanges, IfA Stuttgart and we want to thank Hans Peter Zimmer Stiftung, Du?sseldorf for its generous support.

WELTKUNSTZIMMER Ronsdorfer Straße 77a, 40233 Düsseldorf, info@weltkunstzimmer.de, www.weltkunstzimmer.de Öffnungszeiten: Do-So 14:00 – 18:00 Uhr, Eintritt frei

www.mariawildeis.com

Ausstellungen & Konzerte / Exhibitions and Concerts von Maria Wildeis
                         Lohrbergstr. 9 Cologne,  50939 Germany
Nach Sent mail@vjj.de —  Abbestellen
Zugestellt von

Hinterlasse eine Antwort