Weltpremiere, Weltpremiere…. das achtung Berlin 2016 mausert sich zum ausgewachsenen Filmfest

Das achtung Berlin Filmfest 2016 wartet in seiner 12. Ausgabe wieder mit High Lights der Filmbranche auf. Nicht nur mit Filmen aus der Stummfilmzeit sondern auch mit Spartenkinofilmen zu aktuellen politischen Themen. Das Ganze wird durch eine Filmhistorische Retrospektive abgerundet.

Berlin – Modestadt, viele denken da eher an Paris, London oder New York. Bis in den 2. Weltkrieg hinein war Berlin eine der Modehauptstädte Europas. Der Hausvogteiplatz war das kreative Zentrum, mitten in Berlin, bis zur Machtergreifung der Nationalsozialisten.  Die Retrospektive Berlin in fashion wird im Bundesplatzkino gezeigt, da dort noch 35 mm Filme abgespielt werden können.

Weltpremiere. Der Eröffnungsfilm Mann im Spagat Pace, Cowboy, Pace ist ein Großstadtmärchen zu einem aktuellen sozialen Problem: Seniorenheime. Der Film ist mit vielen Stars gespickt, die sich als „Kiezclique“ zum großen Teil gefunden hat. U. a. Clemens Schick, bekannt aus dem 007 James Bond Film Casino Royal, spielt einen Umweltsünder par excellence. Dieser Film ist bereits der 2. Aus der Reihe Cowboy des Regisseurs und Schauspielers Timo Jacobs.

Mann im Spagat 1

Mann im Spagat 1

Mann im Spagat 2

Mann im Spagat 2

Es gibt auch wieder eine Festivalparty und das Festival-TV bei Alex Berlin.

Die Preisverleihung findet am 20. April im Filmtheater am Friedrichshain statt.

Den teilnehmenden Machern und Darstellern  der Filme wünschen wir viel Erfolg.

Nähere Informationen www.achtungberlin.de

Hinterlasse eine Antwort