Kategorie-Archiv: Mitglieder & Verband

Alles zum VJJ

VJJ mit neuer Bankverbindung

Liebe Mitglieder,

Im Zuge der Umstrukturierung haben wir eine neue Bankverbindung. Mitglieder die keine Kontoverbindung angegeben haben, werden gebeten bitte Ihre Beiträge (beachtet niedrigere Beitragshöhen) auf das neue Konto zu zahlen. Die Bankverbindung lautet wie folgt:

Commerzbank Berlin
Konto-Nr. 720 851 500
BLZ 100 400 00

Diese Bankverbindung ist die einzige gültige Einzahladresse für Mitglieder. Alle anderen Bankverbindungen sind nur für die interne Verwendung.

Mit kollegialem Gruß

Björn Hensel Vorstandsvorsitzender

Offener Brief, an die Intendantin des RBB Frau Reim

 

Offener Brief

 

Sehr geehrte Intendantin Frau Reim,

 

Mit Bedauern mussten wir, Verband Junger Journalisten Berlin-Brandenburg  e. V., erfahren, dass der RBB sparen muss.  Liegt es am abgeschlossenen Tarifvertrag oder an explodierenden Kosten für Energie? Diese Gründe sind nur für Controller und Betriebswirte relevant. Warum soll der Spartensender Multikulti geschlossen werden? Das ist die Frage die uns am Herzen liegt. In einer Zeit, wo Integration von Migranten von der Politik beschworen wird. Wo Informationen aus der Heimat für Touristen und Diaspora ein wichtiger Teil des Respekts für diese Bevölkerungsgruppen ist, soll ein Sender, wie das Radio Multikulti von der Bildfläche verschwinden. Für einige Redakteure gibt es den kleinen Hoffnungsschimmer in Köln beim WDR im Funkhaus Europa unter zu kommen. Ist das aber nicht das falsche Signal? Der RBB droht in die Rolle eines Regionalsenders zu geraten und zwischen den beiden großen Funkhäusern WDR und MDR zerrieben zu werden. Die Flexibilität der internationalen Berichterstattung wird stark eingeschränkt und die viel gerühmte Metropole Berlin droht Radiotechnisch zu einem Dorf zu verkommen. Der bisherige Weg, Interviews von Spezialisten aus den ausländischen Bevölkerungsgruppen kurzfristig zu erhalten, wird sich nicht mehr realisieren lassen. Informationen über Steuer- oder Rechtsfragen für ausländische Mitbürger zu erhalten, müssen mit erhöhtem Aufwand betrieben werden, da die Netzwerke mit dem Weggang oder Entlassung der Redakteure aus Berlin zerstört würden. Denn alle Fragen kann man nicht am Telefon oder per E-Mail beantworten. Der größte Teil der Netzwerke ist gelebte Kommunikation, weil es einfach zur Kultur des jeweiligen Landes der Bevölkerungsgruppe gehört, von Angesicht zu Angesicht zu kommunizieren.

 

Darum fordern wir Sie, Frau Reim, auf, als Intendantin des RBB, nicht den Rotstift bei politisch notwendigen Sendungen, wie Radio Multikulti anzusetzen, sondern ein tragfähiges Konzept zu entwickeln, das ein Spiegelbild der Gesellschaft dieser Stadt ist. Weltoffen, ausländerfreundlich, mit einem Radio und Fernsehprogramm, das einer Hauptstadt eines Landes würdig ist.

 

Mit kollegialem Gruß

 

Björn Hensel Vorsitzender VJJ Berlin-Brandenburg e. V

 

http://www.vjj.de

Mitgliedsdaten aktualisieren – 25. Jubiläum 2009

Liebe Mitglieder,

Nach unserer Rundmail, haben wir von einem Großteil der Mitglieder die aktualisierten Daten erhalten. Leider fehlen uns noch von einem Teil der Mitglieder die erforderlichen Rückmeldungen um den Presseausweis aktuell für 2008 zu erstellen und zu zuschicken.

Außerdem benötigen wir von euch Informationen falls es mit dem Presseausweis Schwierigkeiten bei der Akkreditierung geben sollte, damit wir uns mit den Problemstellen befassen können.

Wir haben eine zusätzliche Bitte an euch, teilt uns bitte mit wie wir das 25. Jubiläum des VJJ im Jahr 2009 feiern sollen. Wir gehören damit zu den traditionsreichsten Presse- und Medienverbänden Deutschlands. Wir haben zwar ein paar Mitglieder an andere Verbände verloren, aber mit der Anpassung der Mitgliedsbeiträge an die Struktur der übrigen Journalistenverbände (90 € Jahreshöchstbeitrag), werden wir neue Mitglieder für den Verband gewinnen. Die Serviceleistungen werden sukzessive wieder auf den Stand vor 2004 angepasst und verbessert. Dazu ist es aber nötig, daß ihr euren finanziellen Verpflichtungen nachkommt. Wir werden auch verstärkt Kooperationen mit Verbänden und Netzwerken aus anderen Branchen eingehen, damit wir das Rad nicht neu erfinden müssen.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.

Mit kollegialem Gruß

Björn Hensel Vorsitzender