Presseausweis für 2006 beantragen!
PDF-Formular

  www.vjj.de
  www.vjj-bb.de
  www.vjjd.de

20.11.2017

NEWSLETTER

Unseren aktuellen E-M@il-Newsletter bestellen.

Hauptmenü
  Startseite
  Mitgliederforum
  Terminforum
  Newsforum
  Galerieforum
  Partnerforum

  Gästebuch


Service
  Recherche Portal
  Juristisches Portal

  VJJ.de empfehlen
  Email-Formular
  Impressum

Download-Links
  Adobe Reader




Verband Junger Journalisten Berlin-Brandenburg e.V.
Verband Junger Journalisten Deutschlands




   Aktuell
  
21.3.06 11:10
Nachlese Leipziger Buchmesse 2006

Leipziger Buchmesse
(16. bis 19. März 2006)

Leipziger Buchmesse mit Rekordzahlen: 126.000 Besucher und 2.400 Journalisten
"Leipzig liest" und "Leipzig hört" mit zehntausenden Besuchern
Mehr Fachbesucher aus ganz Deutschland

Mit einem Rekordergebnis ging am Sonntagabend die Leipziger Buchmesse zu Ende. 126.000 Besucher (plus 17 Prozent) kamen in den vergangenen vier Tagen auf das Messegelände. Auf 53.000 Quadratmetern verschafften sie sich einen Überblick über die Neuerscheinungen von 2.162 Ausstellern aus 36 Ländern. Rund 2.400 Journalisten berichteten über den internationalen Branchentreff von Autoren, Verlagen, Fachbesuchern und dem lesefreudigen Publikum im Leipziger Frühjahr.

"Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Das betrifft nicht nur die fantastische Besucherzahl. Mittlerweile besucht der Fachhandel aus ganz Deutschland und sogar aus dem Ausland die Buchmesse. Damit steigt auch die wirtschaftliche Bedeutung der Leipziger Buchmesse für die Branche", sagt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe GmbH.

Dr. Gottfried Honnefelder, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, beurteilte die Buchmesse ebenfalls als vollen Erfolg: "Leipzig wächst, Leipzig hat Erfolg, vor allem aber ist es als Messe unverwechselbar geworden: unverwechselbar in seinem Verhältnis zu den Büchern und den Menschen. In Leipzig zählt noch das einzelne Buch."

Aussteller ziehen positive Messebilanz

Laut offizieller Ausstellerbefragung sahen 90 Prozent der Aussteller ihre Erwartungen in die Messe erfüllt und wollen im nächsten Jahr auf alle Fälle wiederkommen.

Philip Roeder, Geschäftsführer der Verlagsgruppe Suhrkamp, bemerkte vor allem den Zuwachs der Fachbesucher: "Wir sind mit der Besucherresonanz - vor allem auf Fachbesucherseite - mehr als zufrieden. Alle wichtigen Buchhändler waren da, und wir führten sehr effektive Arbeitsgespräche. Leipzig hat sich für die Buchhändler als Arbeitsmesse durchgesetzt."

Sehr zufrieden zeigte sich unter anderem Ruth Geiger, Pressesprecherin des Diogenes Verlages: "Mich begeistert am meisten Leipzig liest. Jeder Autor findet hier sein interessiertes Publikum. Unsere Autoren wollen unbedingt immer nach Leipzig kommen und fahren jedes Jahr sehr glücklich wieder nach Hause."

Premiere feierte die "Leseinsel junger Verlage", bei der sich elf Independent Verlage erstmals gemeinsam präsentierten.
Frank Niederländer von Tisch 7: "Die Leseinsel Junger Verlage war ein Riesenerfolg. Zum Verlagsrundgang kamen über 60 Leute. Wir waren völlig überwältigt. Die gemeinsame Präsentation der jungen Verlage ist sehr geeignet, um den Fokus auf dieses Thema zu lenken. Dass diese Rechnung aufgeht, merken wir an der Leseinsel in diesem Jahr vor allem an der außerordentlichen Medienpräsenz."

"Preis der Leipziger Buchmesse" begeisterte Branche und Medien

Ein Höhepunkt der Leipziger Buchmesse war die zweite Verleihung des Preises der Leipziger Buchmesse. Die Jury unter Vorsitz von Martin Lüdke (SWR) entschied sich unter den 15 nominierten Kandidaten in der Kategorie Belletristik für Ilija Trojanow ("Der Weltensammler"), in der Kategorie Sachbuch/Essayistik für Franz Schuh ("Schwere Vorwürfe, schmutzige Wäsche") und in der Kategorie Übersetzung für Ragni Maria Gschwend (für die Übersetzung von Antonio Moresco, "Aufbrüche"). "Es war eine ausgezeichnete Preisverleihung. Die Juroren waren mutig, und die Preisträger sind glücklich. Schon jetzt lässt sich sagen: Der Preis der Leipziger Buchmesse hat sich endgültig in Deutschland etabliert", sagt Martin Lüdke, Vorsitzender der Jury des Preises der Leipziger Buchmesse.

"Leipzig liest" und "Leipzig hört" mit zehntausenden Besuchern

Die 1.800 Veranstaltungen mit mehr als 1.500 Mitwirkenden innerhalb von "Leipzig liest" waren mit zehntausenden Zuhörern wieder ein Literaturfestival der Superlative. Prominente Autoren, Schauspieler und Politiker wie Bastian Sick, Bret Easton Ellis, Frank Schätzing, Ingrid Noll, Ulla Hahn, Ingo Schulze, Tanja Dückers, Feridun Zaimoglu, Roger Willemsen, Ulrich Wickert, Fritz J. Raddatz, Wiglaf Droste, Alexander Osang, Franz Xaver Kroetz, Nick Mason, Moritz von Uslar und Lord Ralf Dahrendorf stellten dem Publikum ihre Bücher vor und lasen in überfüllten Häusern.

Zu den Höhepunkten von "Leipzig liest" zählte die lange Leipziger Lesenacht am Messedonnerstag in der Moritzbastei. Mehr als 1.000 Besucher ließen sich die 40 Autoren auf vier Bühnen nicht entgehen. Unter den Mitwirkenden waren unter anderem Juli Zeh, Clemens Meyer, Leonie Swann und Reinald Grebe. Im Anschluss legte Wladimir Kaminer von 23.00 bis 3.00 Uhr seine Russendisko auf.

Zum dritten Mal hieß es in diesem Jahr nicht nur "Leipzig liest" sondern auch "Leipzig hört". Bei den Hörbuchnächten in der alten Handelsbörse lasen Prominente wie die Tatortkommissare Sabine Postel und Andrea Sawatzki.

Ebenfalls zum dritten Mal veranstaltete die Leipziger Buchmesse zusammen mit dem "Hörspielsommer e.V." den Nachwuchs-Hörspiel-Wettbewerb, an dem sich über 77 Hörspielmacher aus ganz Deutschland beteiligten.

12. Antiquariatsmesse mit Rekord-Umsatz-Ergebnis

Parallel zur Leipziger Buchmesse fand die Antiquariatsmesse in der Messehalle 3 statt. 82 Aussteller aus acht Ländern präsentierten ihrem vielschichtigen Publikum Schätze aus 500 Jahren Buchdruckkunst. 300 Regalmeter literarischer Werke machten die 12. Leipziger Antiquariatsmesse zur größten Messe ihrer Art in Deutschland. "Die Antiquariatsmesse hat dieses Jahr einen gewaltigen Sprung nach vorn gemacht. Wir konnten viele hochkarätige Sammler begrüßen, unter anderem sogar Einkäufer aus Boston. Der Umsatz war in diesem Jahr so hoch wie noch nie", sagt Veranstalter Detlef Thursch.

2007 findet die Leipziger Buchmesse vom 22. bis 25. März statt. Diesmal wieder in Verbindung mit dem Bibliothekskongress, der von der Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände e.V. (BDB), der Deutschen Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis e.V. (DGI) und der Leipziger Buchmesse veranstaltet wird.

Ansprechpartner für die Presse
Susanne Heusler
Pressereferentin
Tel.: +49 (0)3 41 - 678 81-84, Fax: -82
E-Mail: s.heusler@leipziger-messe.de

Internet:
http://www.leipziger-messe.de
http://www.leipziger-buchmesse.de
http://www.leipzig-liest.de
http://www.comicsinleipzig.de



  







Aktuelle Termine



Verbandsbüro


Verband Junger Journalisten
Knesebeckstraße 76
10623 Berlin-Charlottenburg

   [STADTPLAN]


Tel: 030 / 8859 79-0
Fax: 030 / 8859 79-99
Mail: mail@vjj.de

Bürozeiten:
Di, 12:00 - 20:00 Uhr
Do, 12:00 - 20:00 Uhr

Medien-Stammtisch:
Jeder 1. Donnerstag im Monat
ab 19:30 Uhr


©2001/02/03/04/05/06 Verband Junger Journalisten Berlin-Brandenburg e.V.
www.vjj.de - webmaster@vjj.de
  Design und Layout: Jörg Wachsmuth (Wachsjoe-Online)