TUB: Publikation „Universität für alle“ erschienen

Medieninformation Nr. 71 | ehr | 14.4.2015

 

Wie viel Veränderung verträgt die Berliner Nachkriegsmoderne?

 

Publikation „Universität für alle“ erschienen – Öffentliche Veranstaltungen der TU Berlin für das Sommersemester 2015

 

„Wie viel Veränderung verträgt die Berliner Nachkriegsmoderne?“, dieser Frage geht das Berliner Kolloquium zur Bauforschung und Denkmalpflege im Sommersemester 2015 nach. Die TU Berlin bietet wieder Ringvorlesungen, Seminare, Kolloquien, Vortragsreihen und Lesungen an. Sie sind in der Publikation „Universität für alle“ zusammengefasst. Interessierte können unter rund 35 vielfältigen Angeboten wählen, die von der Philosophie-Vorlesung „Was kann ich wissen?“ über das Kolloquium „Hochbaukultur in Berlin – Tragwerke“ bis hin zur Lecture Series „Development Policy XXVI“ reichen.

 

Die Vorlesungen sind öffentlich und können, sofern nicht anders angegeben, auch ohne Anmeldung besucht werden. Um den Wissbegierigen die Auswahl zu erleichtern, wird jeweils die Zielgruppe angeführt, an die sich die Vorlesung oder das Seminar in erster Linie richtet. Für die Teilnahme am „Studium generale“, das auch in der neuen Publikation aufgeführt wird, ist ein Gasthörerschein nötig. Erhältlich ist dieser im Campus Center der Abteilung I – Studierendenservice der TU Berlin, Tel.: 030/314-29999. Informationen dazu sind unter: www.tu-berlin.de/?76326 zusammen-gefasst. Weiterlesen

Reminder 29. Stammtisch am 15. April 2015

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des Verbandes,

am 15. April 2015 findet der 29. Stammtisch gemeinsam mit dem BMD e.V. statt. Der Stammtisch kann zu Diskussionen über allgemeine Themen rund um Medien und Tagesaktuelles genutzt werden. Ort wird das Terzo Mondo (nur Barzahlung möglich) Grolmannstraße 28 10623 Berlin sein. Am 15.04. um 19.30 werden die Teilnehmer erwartet und wir hoffen auf gute Gespräche. Essen und Trinken muss, wie bisher, selbst gezahlt werden.

Mit kollegialen Grüßen

Björn Hensel Vorsitzender VJJ

Ausschreibungen Treffen junger Autoren und Treffen junge Musik-Szene 2015

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Literaturfreunde und Musikfreunde,

wir möchten Sie über den Ausschreibungsbeginn für das 32. Treffen junge Musik-Szene und das 30. Treffen junger Autoren informieren. Wir würden uns über Ihre Unterstützung bei der Bekanntmachung dieser beiden Wettbewerbe freuen.

Die Berliner Festspiele führen insgesamt vier Bundeswettbewerbe durch, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von der Kultusministerkonferenz als unterstützenswert eingestuft werden. Sie richten sich an junge Autor*innen und Musiker*innen im Alter von 11 bis 21 Jahren aller Schulformen oder Ausbildungswege.

Das Treffen junge Musik-Szene findet vom 11. – 16. November 2015 statt. Der Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2015.

Das Treffen junger Autoren findet vom 19. – 23. November 2015 statt. Der Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2015. Weiterlesen

150324 PM 70. Todestag Bonhoeffers: Gedenk-Veranstaltungen in Berlin

Christoph Heil

Pressereferent

Evangelische Kirche

Georgenkirchstraße 69

10249 Berlin

Telefon 030 · 2 43 44 – 423

Fax 030 · 2 43 44 – 289

c.heil@ekbo.de

www.ekbo.de

70. Todestag Bonhoeffers

Gedenk-Veranstaltungen in Berlin

Am 9. April 2015 jährt sich der Todestag Dietrich Bonhoeffers zum 70. Mal. „Dies ist das Ende. Für mich der Beginn des Lebens“, sind die letzten überlieferten Worte von Dietrich Bonhoeffer, bevor er am 9. April 1945 in Flossenbürg erhängt wurde. Weiterlesen

THEATER AN DER PARKAUE Highlights im April

Sehr geehrte Damen und Herren,

im April sind wir Geheimnissen und Spionen, Wahrheit und Lüge auf der Spur und erleben die Schattenseiten des Lebens als Kinderstar: David Lindemann schrieb für das THEATER AN DER PARKAUE mit „Herr Fritz vom Geheimdienst” ein Stück, in dem die Kinder die wahren Helden sind. Oberspielleiterin Katrin Hentschel inszeniert die rasante Abenteuergeschichte auf der großen Bühne, während sich Regisseurin Sylvia Sobottka auf der Hinterbühne mit „Star” einem anderen Geheimnis widmet. Marko wird über Nacht zum Star, nachdem er auf der Trabrennbahn die richtige Reihenfolge vorhergesagt hatte. Dass er gar nicht hellsehen kann, sondern einen Tipp erhalten hat, möchte seine Mutter streng geheim halten, denn Marko hat Chancen auf den Sieg in einer Fernsehshow. Im Rahmen der Reihe „Literatur Live” begrüßen wir im April Katharina Thalbach, die Otfried Preußlers Klassiker „Der Räuber Hotzenplotz” ihre Stimme leiht. Ende April ist dann das Festival für junges Publikum „Augenblick mal! 2015″ vom 21. bis 26. April zu Gast. Weiterlesen

Verband Junger Journalisten Berlin-Brandenburg e.V. über 25 Jahre VJJ – gegründet 1984