10 Jahre Filmfest „achtung berlin“ ein Muss für passionierte Kinonauten

10 Jahre Filmfest „achtung berlin“

10 Jahre. Für einige Ehepaare ist es die „Blecherne Hochzeit“,  10 Jahre Essen aus der Dose.

Für andere ist es eine Etappe in einer erfolgreichen Serie.

„achtung berlin“ ist eines der erfolgreichsten Filmfestivals in Berlin, besonders durch seine Fokussierung auf Berlin-Brandenburg Filme. Auch in diesem Jahr ist das Angebot groß an verschiedenen Genres des Films. 90 Filme in unterschiedlichen Längen verteilt auf 8 Tage, das sind mehr als 11 Filme pro Tag, ein aufwändiger Marathon. Weiterlesen

Richard-von-Weizsäcker-Journalistenpreis 2014 „Bis dass der Tod uns scheidet”

Richard-von-Weizsäcker-

Journalistenpreis 2014

„Bis dass der Tod uns scheidet”

Auch 2014 prämiert die Unionhilfswerk-Stiftung mit dem Richard-von-Weizsäcker-Journalistenpreis wieder Beiträge, die sich in besonderer Weise mit dem würdigen Leben und Sterben von Menschen auseinandersetzen.

Die aktuelle Ausschreibung widmet sich dem Thema „Bis dass der Tod uns scheidet – Beziehungen am Lebensende”. Im Fokus stehendabei nicht nur Liebesbeziehungen, sondern auch Geschichten über Eltern und Kinder, Freunde oder Pflegende sowie Gepflegte.

Berücksichtigt werden Beiträge aus den Bereichen Print, Rundfunk, Fernsehen und Online, die zwischen dem 1. Januar 2013 und dem2. Juni 2014 erschienen sind. Weiterlesen

Premiere im Theater Russische Bühne Berlin „Die jüdische Frau“ aus dem Zyklus Furcht und Elend des 3. Reiches von Bertold Brecht

Die jüdische Frau 1 klein Foto: Ilja Gorodezki

Die jüdische Frau 1 klein Foto: Ilja Gorodezki

Die jüdische Frau 3 klein Foto: Ilja Gorodezki

Die jüdische Frau 3 klein Foto: Ilja Gorodezki

Die jüdische Frau 5 klein Foto: Ilja Gorodezki

Die jüdische Frau 5 klein Foto: Ilja Gorodezki

Die jüdische Frau 8 klein Foto: Ilja Gorodezki

Die jüdische Frau 8 klein Foto: Ilja Gorodezki

Die jüdische Frau 9 klein Foto: Ilja Gorodezki

Die jüdische Frau 9 klein Foto: Ilja Gorodezki

Die jüdische Frau 10 klein Foto: Ilja Gorodezki

Die jüdische Frau 10 klein Foto: Ilja Gorodezki

Premiere im Theater  Russische Bühne Berlin

 

Berlin 14.03.2014

 

Artikel von Björn Hensel

 

„Die jüdische Frau“ aus dem Zyklus Furcht und Elend des 3. Reiches von Bertold Brecht

 

Bertold Brecht schrieb das Stück als Dialog und beleuchtet die Probleme von ethnischen Beziehungen im 3. Reich. Ich würde eher sagen von Interreligiösen Partnerschaften. Die Protagonisten treten in eine Diskussion und erhalten dann eine Reaktion des gegenüber. Das Thema des Stückes ist wieder aktuell, zu welcher Ethnie gehörst Du? Das aktuellste Beispiel ist die Krim, dort ist eine Mehrheit wieder einmal bereit eine Minderheit zu unterdrücken. Es ist aber nur eine Etappe von vielen, die in der Geschichte passiert sind. Wer sich nicht anpasst wird vertrieben, eingesperrt oder sogar getötet. Weiterlesen

Wir verstehen die Jugend Leipziger Buchmesse 2014

Avatar 1 Avatar 2 Freiraum schaffen 1 Gorilla, Panda und Bär, das ist die Frage 1 Große Bühne 1 Halle 1 Eingang Halle 1 Mitte Melanie Schober auf dem Schwarzen Sofa Melanie Schober auf dem Schwarzen Sofa 2 Sachsens Glanz und Preußens Gloria 1 Urheberrecht Vortrag Dr Stefan Haupt Berlin 1 Völkerwanderung 1 Völkerwanderung 2 Völkerwanderung 3Wir verstehen die Jugend

Leipzig 15. März 2014

Artikel von Björn Hensel

 

Die Leipziger Buchmesse hat das Verlangen von jungen Menschen, die einem außergewöhnlichen Hobby nachgehen, einen vergrößerten Raum gegeben. Auf der diesjährigen Buchmesse wurde extra für Cosplayer und Anhängern der Manga Szene die gesamte Halle 1 zur Verfügung gestellt, um dem großen Ansturm Platz zu bieten. Wenn man die Entwicklung der Cosplay-Begeisterung verfolgt, dann kristallisiert sich heraus, dass neben den „Hardcore“ Enthusiasten immer noch ein großer Teil im Amateurbereich stecken geblieben sind, was bestimmt dem hohen finanziellen Aufwand geschuldet ist. Es gibt Teilnehmer der Manga-Comic-Convention die sich wochenlang auf die Messe vorbereitet haben und aussehen, als ob sie einen Kostümfundus geplündert hätten. Sachsens Glanz und Preußens Gloria 2.0 hätte man hier drehen können. Ein weiterer Höhepunkt der Halle 1 ist der Japanische Teegarten. Treffpunkt zum Entspannen vom Trubel der Resthalle und Bildungsstätte für Tee-Liebhaber. Vorführungen zur traditionellen Zubereitung von Tee runden das Bild dieses Gartens ab. Weiterlesen

3 D, ohne große Projektionsfläche CeBIT 2014

Verlängerter Arm 1

Verlängerter Arm 1

Schwimmhilfe 2.0 1

Schwimmhilfe 2.0 1

Polska Stand 1

Polska Stand 1

Männer-Spielzeug 2

Männer-Spielzeug 2

Männer-Spielzeug 1

Männer-Spielzeug 1

Licht und Schatten 1

Licht und Schatten 1

Fingermouse 1

Fingermouse 1

Im Land der Riesen 1

Im Land der Riesen 1

Fibaro 1

Fibaro 1

Elektronische Shisha 1

Elektronische Shisha 1

3 D ZMorph Drucker 2

3 D ZMorph Drucker 2

Akkukraft für Unterwegs 1

Akkukraft für Unterwegs 1

3 D ZMorph Drucker 1

3 D ZMorph Drucker 1

3 D Drucker elegant 1

3 D Drucker elegant 1

3 D, ohne große Projektionsfläche

 

Hannover 12. März 2014

Artikel von Björn Hensel

 

Die CeBIT 2014 stand ganz stark im Fokus von praktischen Produkten. Der Asiatische Wirtschaftsraum bot eine große Anzahl von Zubehör im Bereich der mobilen Geräte. In Hinsicht auf die Entscheidung der EU, dass es ein Ladegerät für alle Handys ab 2017 geben soll, haben die Zubehörproduzenten sich neue Systeme zur Aufladung von Handys ausgedacht. Die Systeme werden auf Induktionsbasis funktionieren, da das eine universelle Lademöglichkeit bildet. Zusatz-Akkus für  mobile Geräte haben heute mehrere Funktionen, neben der Möglichkeit zusätzlich Energie zu liefern, kann ein Großteil als Starthilfe für Kraftfahrzeuge verwendet werden. Ein weiteres Feld waren die sog. Gimmicks. Hüllen für mobile Geräte, Anti-Kratzfolien oder ausziehbare Magnethalterungen für Handys, um „Selfies“ mit mehreren Personen oder Überkopffilme bei Konzerten zu machen. Weiterlesen

Verband Junger Journalisten Berlin-Brandenburg e.V. über 25 Jahre VJJ – gegründet 1984